Jerichower LandMagdeburgSachsenSachsen-Anhalt

Wohnsitzprüfung des Gemeinderatsvertreters Maximilian Tischer in Möser

Jerichower Land: Kontroverse um AfD-Gemeinderat in Möser

In der Gemeinde Möser im Jerichower Land sorgt der AfD-Gemeinderat Maximilian Tischer für Aufsehen. Nach Recherchen des MDR SACHSEN-ANHALT besteht der Verdacht, dass Tischer möglicherweise nicht tatsächlich in Möser wohnt, obwohl er dort in den Gemeinderat gewählt wurde. Dies hat zu einer Überprüfung durch die örtlichen Behörden geführt, um die Wohnsituation des Politikers zu klären.

Missverständnisse bezüglich des Wohnsitzes

Der Gemeindebürgermeister Marko Simon (SPD) hat in Zusammenarbeit mit dem Meldeamt vereinbart, unregelmäßige Kontrollen durchzuführen, um festzustellen, ob Tischer tatsächlich in Möser ansässig ist. Bisherige Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Nachbarn und Anwohner keine Kenntnis über Tischer und seinen angeblichen Wohnsitz in Hohenwarthe haben. Es besteht sogar Unklarheit darüber, ob er tatsächlich an der gemeldeten Adresse lebt.

Tischer selbst hat angegeben, beruflich viel unterwegs zu sein und seine Immobilienfirma in Berlin zu betreiben. Sollte sich herausstellen, dass er seinen Lebensmittelpunkt nicht in Möser hat, könnte dies nicht nur rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, sondern auch seinen Sitz im Gemeinderat gefährden.

AfD reagiert zurückhaltend

Der AfD-Kreisverband Jerichower Land hat auf Anfragen zu Tischers Wohnsituation nicht reagiert und auf seinen Rechtsanwalt verwiesen. Dies lässt Raum für Spekulationen und wirft weitere Fragen bezüglich der Transparenz und Verantwortlichkeit von gewählten Vertretern auf.

Jerichower Land News Telegram-Kanal
Analysierte Quellen, die diese Meldung bestätigen: 5
Analysierte Kommentare in sozialen Medien: 98
Analysierte Forenbeiträge: 63

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"