Kriminalität und JustizPolitikSachsenSachsen-Anhalt

Steigende Gewalt gegen Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt 2023: Polizei meldet Anstieg um ein Drittel

Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat 2023 deutlich mehr Straftaten gegen Flüchtlinge registriert als in den Vorjahren. Laut Zahlen aus dem Landesinnenministerium wurden im letzten Jahr 225 Straftaten gegen Migranten verzeichnet, was einem Anstieg um gut ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Besonders besorgniserregend ist die hohe Anzahl von Verletzten bei Übergriffen auf Migranten in Sachsen-Anhalt. 49 Verletzte wurden gemeldet, was etwa einem Fünftel der bundesweiten Fälle entspricht.

In den Jahren 2016 bis 2021 hatte die Landespolizei in Sachsen-Anhalt jeweils deutlich weniger Straftaten gegen Migranten registriert. Unter den 2023 dokumentierten Delikten waren 63 Gewalttaten, was den höchsten Wert seit 2017 darstellt. Ein besonders besorgniserregender Vorfall ereignete sich erst kürzlich in Halle, wo eine 26-jährige Frau mit Migrationshintergrund an einer Straßenbahnhaltestelle von einer Seniorin beleidigt und angegriffen wurde. Die junge Frau musste medizinisch versorgt werden, während die mutmaßliche Täterin, eine 60-70 Jahre alte Frau, noch gesucht wird.

Es ist wichtig, dass solche Vorfälle ernst genommen und untersucht werden, um die Sicherheit von Migranten und anderen gefährdeten Gruppen zu gewährleisten. Es ist ebenfalls entscheidend, dass die Öffentlichkeit sensibilisiert wird, um Vorurteile und Hasskriminalität entgegenzuwirken. Durch Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen können Maßnahmen ergriffen werden, um solche tragischen Vorfälle in der Zukunft zu verhindern.

---

| Jahr | Straftaten gegen Migranten | Gewalttaten gegen Migranten | Verletzte bei Übergriffen in Sachsen-Anhalt | Verletzte bundesweit |
|--------|------------------------------|--------------------------------|----------------------------------------------|-------------------------|
| 2016 | X | X | X | X |
| 2017 | X | X | X | X |
| 2018 | X | X | X | X |
| 2019 | X | X | X | X |
| 2020 | X | X | X | X |
| 2021 | X | X | X | X |
| 2023 | 225 | 63 | 49 | 219 |



Quelle: Mitteldeutsche Zeitung / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"