Mittelsachsen

Brückenbau Lunzenau: Behelfsbrücke über Mulde nimmt Gestalt an

Entwicklung einer innovativen Brückenlösung in Lunzenau: Die Entstehung der Behelfsbrücke über die Mulde im Detail.

Die Behelfsbrücke über die Mulde in Lunzenau nimmt langsam Form an, während die Einwohner, Schulklassen und Schaulustige gespannt den Aufbau verfolgen. Die Brückenteile wurden in der Nacht angeliefert und mit einem großen Kran über den Fluss gehoben. Fundamente für die Fahrbahnhälften wurden zuvor mit einer Länge von 40 Metern errichtet. Jedes Teil verfügt bereits über ein Geländer, was eine Fahrbahn von etwa sechs Metern mit einem Fußweg ergibt. Die Überfahrt wird einspurig sein und durch Ampeln geregelt.

Sobald die Behelfsbrücke für den Verkehr hergerichtet ist, sollen die Arbeiten an der Muldenbrücke beginnen. Der Bauleiter der ausführenden Firma Hundhausen, Benjamin Schneider, erklärt, dass die alte Brücke bis auf die Bögen abgetragen werden soll. Der Wiederaufbau wird mit Zementbeton verfüllt und eine Stahlbetonfahrbahnplatte bildet den Abschluss. Die Fertigstellung der Brücke ist idealerweise für Ende des Jahres geplant.

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"