LeipzigSport

Timo Werner: Saison endet vorzeitig – Leipzig-Leihgabe fällt aus.

Timo Werner vor ungewisser Zukunft: Wie beeinflusst seine Verletzung die Pläne von RB Leipzig und Tottenham?

Timo Werner (28) von RB Leipzig erleidet einen schweren Rückschlag bei Tottenham. Die Saison für den Leihspieler aus Leipzig ist vorbei, da er sich eine Oberschenkelverletzung zugezogen hat. Tottenham Trainer Ange Postecoglou bestätigte, dass Werner nicht mehr innerhalb der verbleibenden drei Wochen der Saison zurückkehren wird. Die Verletzung ereignete sich während des Tottenham-Spiels gegen den FC Arsenal, als Werner nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste.

Diese Verletzung wirft auch einen Schatten über Werners Chancen, an der Euro 2024 in Deutschland teilzunehmen. Der Nationalspieler hatte sich im Winter nach Tottenham ausleihen lassen, um seine Spielfreude wiederzufinden. In 13 Spielen nach seiner Rückkehr auf die Insel erzielte er zwei Tore für die Spurs. Ob und wie sich dieser Ausfall auf RB Leipzig auswirken wird, bleibt noch unklar. Tottenham hat eine Kaufoption in Höhe von 17 Millionen Euro für Werner.

Trotz der Verletzung besteht immer noch die Möglichkeit, dass Tottenham die Kaufoption bis zum 14. Juni zieht, da dies für den reichen englischen Klub immer noch als Schnäppchen gilt. Während Postecoglou in den letzten Wochen lobende Worte über Werner fand und eine mögliche feste Verpflichtung nicht ausschloss, steht alles nun in Frage aufgrund der nun beendeten Saison für den verletzten Stürmer.

Sachsen News Twitter-Kanal

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"