Sachsen

Kaffee-Kurt: Neues Kapitel am neuen Standort im Schwarzwassertal

Ein neues Kapitel: Kaffee-Kurt im Preßnitztal

Beim diesjährigen Saisonstart des beliebten Kaffee-Kurt im Preßnitztal gibt es eine Veränderung in der Location. Nach 14 Jahren Betrieb seines Imbiss-Stands im Schwarzwassertal sah sich Steffen Konkol, besser bekannt als „Kaffee-Kurt“, mit einer ablehnenden Entscheidung des Landratsamts des Erzgebirgskreises konfrontiert. Die fehlende Genehmigung resultierte aus Mangel an sanitären Einrichtungen wie Toiletten und fließendem Wasser, die vom EU-Recht gefordert werden.

Trotz dieser Herausforderung zeigt sich Konkol optimistisch und bezeichnet den Wechsel des Standorts ins Preßnitztal als eine gute neue Sache. Der Umzug ermöglicht es ihm, sich in einer parkähnlichen Umgebung zu präsentieren, was auch Gästen zugutekommt, die nicht so gut zu Fuß sind. Die neue Lage bietet somit eine angenehmere Atmosphäre und eine breitere Zugänglichkeit für Besucher.

Die Entscheidung des Landratsamts hat Konkol dazu veranlasst, sich in seinem Geschäftsmodell anzupassen und neue Wege zu gehen. Trotz der Veränderungen bleibt er enthusiastisch und freut sich darauf, Gäste an seinem neuen Standort im Preßnitztal willkommen zu heißen. Mit einer positiven Einstellung und der Bereitschaft, sich neuen Gegebenheiten anzupassen, setzt Kaffee-Kurt seine gastronomische Tradition fort und lädt Kaffeeliebhaber ein, seine Köstlichkeiten inmitten idyllischer Natur zu genießen.

Sachsen News Twitter-Kanal

Lebt in Amberg und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"