DresdenPolitik

Wahlhelfer gesucht: Dresden braucht noch 1.000 Freiwillige

Komm mit an Bord und sei Teil der demokratischen Prozesse in Dresden!

In Dresden steht dieses Jahr ein Superwahljahr an, mit der Europa- und Kommunalwahl im Juni und der Landtagswahl im September 2024. Um diese Wahlen erfolgreich durchführen zu können, werden dringend weitere Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht. Obwohl bereits fast 5.000 Personen ihre Bereitschaft signalisiert haben, fehlen immer noch rund 1.000 Freiwillige.

Besonders in den Stadtteilen Bühlau/Weißer Hirsch, Leuben, Kleinzschachwitz, Großzschachwitz, Laubegast und Weixdorf besteht ein großer Bedarf an Unterstützung in den Wahlvorständen. Dort gibt es noch die meisten offenen Plätze für engagierte Wahlhelfer. Doch auch in anderen Stadtbezirken werden zusätzliche helfende Hände mit offenen Armen empfangen. Darüber hinaus werden Freiwillige auch für die Briefwahlauszählung benötigt.

Die hohe Anzahl der bereits angemeldeten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer wird sehr positiv aufgenommen und es wird ein herzliches Dankeschön an all jene ausgesprochen, die sich bereits engagiert haben. Dennoch ist es entscheidend, dass noch weitere Freiwillige gefunden werden, um die reibungslose Durchführung der Wahlen sicherzustellen. Jeder Beitrag zählt, und die Bereitschaft zur Unterstützung wird in Dresden hoch geschätzt, um eine demokratische Wahlbeteiligung zu gewährleisten.

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"