DresdenProminent

Kraftwerk bei Jazz-Festival Montreux: Sommer-Highlight am Genfersee

Das legendäre Jazz-Festival in Montreux: Kraftwerk und Roisin Murphy live am Genfersee

Die Elektro-Popband Kraftwerk aus Düsseldorf wird im Sommer an der 58. Ausgabe des renommierten Jazz-Festivals in Montreux am Genfersee in der Schweiz teilnehmen. Das Konzert ist für den 11. Juli geplant, wie die Veranstalter kürzlich bekannt gaben. Roisin Murphy, eine irische Elektropop-Sängerin, wird den Abend eröffnen.

Obwohl der Name des Festivals seit seiner Gründung im Jahr 1967 auf Jazz hinweist, bietet es seit langem eine Vielfalt musikalischer Genres, darunter Soul, Funk, Pop, Hip-Hop, Afrobeats, Trip-Hop und Classic Rock. Neben den Hauptbühnen gibt es an der Uferpromenade viele weitere Veranstaltungsorte, an denen bekannte Musiker oft in intimer Atmosphäre auftreten und teilweise sogar spontane Auftritte für das Publikum geben.

Montreux hat sich als Sprungbrett für zahlreiche Stars etabliert, darunter der US-Rapper Kendrick Lamar und der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran. Das diesjährige Festival erstreckt sich vom 5. bis zum 20. Juli und präsentiert ein beeindruckendes Line-Up, unter anderem mit Auftritten von Sting, Lenny Kravitz, Alice Cooper, Duran Duran und Deep Purple. Die britische Band Massive Attack tritt gemeinsam mit dem französischen Electronica-Duo Air auf, während die junge britische R&B- und Pop-Sängerin Raye die Bühne mit der Soul- und Funk-Legende Janelle Monáe aus den USA teilen wird. Auch PJ Harvey und The National werden als Doppelpack zu sehen sein.

Das Festival findet aufgrund von Umbauarbeiten in einem neuen Gelände statt, das über der Wasserfläche des Genfersees liegt und teilweise Freiluft-Sitzplätze bietet. Die zweite Bühne befindet sich im Casino, dessen ursprüngliches Gebäude in den 70er-Jahren abbrannte und Deep Purple zu ihrem Hit „Smoke on the Water“ inspirierte. Die britische Rockband, die 1968 gegründet wurde, wird dieses Jahr zum bereits zehnten Mal in Montreux auftreten.

Dresden News Telegram-Kanal

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"