PolitikSachsen-Anhalt

Umfrage-Schock: AfD verliert in Sachsen-Anhalt, Wagenknecht-Partei startet stark

Unerwarteter Aufschwung: Wagenknecht-Partei erklimmt sofort 10 Prozent in Umfrage

Die AfD verliert sp├╝rbar an Unterst├╝tzung in Sachsen-Anhalt, was sogar in einer ihrer Hochburgen zu beobachten ist. Laut einer aktuellen Umfrage erlebt die rechtspopulistische Partei im Vergleich zur vorherigen Befragung vor einem halben Jahr einen drastischen R├╝ckgang. Dabei sinkt die AfD um vier Prozentpunkte und f├Ąllt damit unter die 30-Prozent-Marke auf 29 Prozent.

Aufsehenerregend ist hingegen der Einstand der Wagenknecht-Partei. Bei dieser Umfrage f├╝hrt die CDU mit unver├Ąnderten 32 Prozent, gefolgt von der AfD mit 29 Prozent (-4 Prozent). Die BSW (B├╝ndnis Sahra Wagenknecht) kann auf Anhieb zehn Prozent erreichen, w├Ąhrend SPD und Gr├╝ne konstante, wenn auch niedrige Werte vorweisen. Die Gr├╝nen bleiben bei 5 Prozent, die SPD bei 8 Prozent, die Linke bei ebenfalls 5 Prozent (-4 Prozent) und die FDP bei 4 Prozent.

Der fulminante Start der Wagenknecht-Partei wirbelt die politische Landschaft auf, wobei vor allem die AfD und die Linke Stimmenverluste hinnehmen. Dies f├╝hrt dazu, dass die CDU wieder die F├╝hrung ├╝bernimmt. Insbesondere die Linke steht vor einer existenziellen Bedrohung, da sie vier Prozentpunkte verliert und nur noch bei 5 Prozent liegt. Dadurch schwinden ihre Chancen auf einen Einzug in den Landtag von Sachsen-Anhalt.

Insa-Chef Hermann Binkert ├Ąu├čert dazu, dass die Wagenknecht-Partei eine markante Ver├Ąnderung in der politischen Landschaft darstellt und dies zu Stimmenverlusten bei der AfD und der Linken f├╝hrt, wodurch die CDU wieder auf Platz eins gelangt.

Lebt in Albersdorf und ist seit vielen Jahren freier Redakteur f├╝r Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfl├Ąche "Zur├╝ck zum Anfang"