BlaulichtFeuerwehrHarz

Feuerdrama am Brocken: Großeinsatz der Feuerwehr im Harz

Rätselhafte Brandursache: Ermittlungen zur Feuersbrunst am Brocken

Wieder gab es einen Feueralarm am Brocken im Harz. Am Mittwoch brach erneut ein Brand am Königsberg aus. Die Feuerwehr reagierte mit einem Großaufgebot. Um die Bekämpfung zu unterstützen, wurde ein Löschflugzeug angefordert. Der Brand erstreckte sich über eine Fläche von ungefähr 100 mal 100 Metern und breitete sich auf zwei Stellen aus.

Eine Fläche von etwa zehn Quadratmetern nahe des Eckerlochs stand zuerst in Flammen, wurde jedoch schnell gelöscht. Der zweite Brandherd befand sich genau an der Stelle, wo bereits im Vorjahr ein Brand ausgebrochen war. Die Harzer Schmalspurbahnen brachten ihre Löschwasserkessel an den Ort des Geschehens. Der Brand befand sich direkt an der Brockenbahn-Strecke zwischen Schierke und Brocken, was zur temporären Einstellung des Zugverkehrs führte.

Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Gegen Mittag wurde der Brand als unter Kontrolle betrachtet, jedoch könnten die Nachlöscharbeiten aufgrund von Glutnestern noch länger dauern. Obwohl es in den letzten Wochen im Harz geregnet hatte, wird im Landkreis eine Waldbrandgefahrenstufe von drei von fünf ausgerufen.

Im Jahr 2022 gab es im Nationalpark mehrere Brände, die aufgrund des schwierigen Geländes aufwendig gelöscht werden mussten. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Um die Feuerwehr bei der Bekämpfung während der Waldbrandsaison zu unterstützen, hat der Landkreis ein Löschflugzeug gechartert.

Harz News Telegram-Kanal Sachsen-Anhalt News Twitter-Kanal

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Konrad l. Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"