BurgenlandkreisKulturPolitik

CDU setzt sich für lückenloses Radwegenetz in Sachsen-Anhalt ein

Das Abenteuer des Burgenlandkreises auf zwei Rädern entdecken

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickwinkel Radwege – Zukunftsfähige Radwege in Sachsen-Anhalt“ fand ein Treffen in Weißenfels statt, bei dem über 50 interessierte Bürger begrüßt wurden. Anwesend waren Fachpolitiker der CDU-Landtagsfraktion, der Staatssekretär für Infrastruktur und Digitales, Sven Haller, sowie der Präsident der Landesstraßenbaubehörde, Dr. Stefan Hörold. Die Diskussion konzentrierte sich auf Fördermöglichkeiten und bestehende Herausforderungen beim Ausbau von Radwegen.

Elke Simon-Kuch, Mitglied der Arbeitsgruppe Infrastruktur und Digitales und Sprecherin für den Strukturwandel, betonte die Bedeutung des Radwegenetzausbaus im Burgenlandkreis. Die CDU-Landtagsfraktion strebt danach, ein lückenloses Radwegenetz in Städten und ländlichen Gebieten zu etablieren, um eine bequeme Fahrradnutzung bis in die entlegensten Ortschaften zu ermöglichen.

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Detlef Gürth, ergänzte, dass Maßnahmen ergriffen werden, um den Radverkehr sowohl attraktiver als auch sicherer zu gestalten. Der positive Trend der letzten Jahre beim Neubau und der Sanierung von Radwegen soll nachhaltig fortgesetzt werden, wofür zusätzliche Finanzmittel im Landeshaushalt eingeplant sind.

Durch die Veranstaltung und die Diskussionen mit Vertretern und Politikern wird eine verstärkte Förderung und Weiterentwicklung des Radverkehrsnetzes im Burgenlandkreis angestrebt, um die Mobilität mit dem Fahrrad zu fördern und die Umweltbelastung zu reduzieren.

Burgenlandkreis News Telegram-Kanal Kultur News Telegram-Kanal

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"