Kriminalität und JustizSaarland

Verstärkte Blitzer-Kontrollen: Polizei startet europaweite Speed-Week ab Montag

Tempo runter! Welche Bundesländer machen mit?

Die Polizei in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen wird sich an der europaweiten Aktionswoche „Speed-Week“ beteiligen. Während Sachsen-Anhalt plant, die Raserjagd im gesamten Bundesland durchzuführen, werden auch die Städte Halle, Magdeburg, Dessau-Roßlau und Stendal als Schwerpunkte genannt. Thüringen, auf der anderen Seite, wird vor allem in Erfurt, Jena, Gera, Weimar, Gotha, Eisenach und Nordhausen verstärkt kontrollieren, ohne jedoch genaue Standorte vorab bekannt zu geben.

Die Maßnahme erfolgt aufgrund der Tatsache, dass überhöhte Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle ist. Die Polizei plant, während der gesamten Woche, insbesondere morgens und abends im Berufsverkehr, verstärkte Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen, vor allem an unfallträchtigen Streckenabschnitten und in Regionen mit erhöhtem Risiko, wie beispielsweise in der Nähe von Schulen.

Die Aktionswoche „Roadpol Operation Speed“ wird von einem europäischen Netzwerk von Verkehrspolizeibehörden veranstaltet, das darauf abzielt, die Anzahl der Unfälle aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen zu reduzieren. Dieses Netzwerk koordiniert zweimal jährlich eine Kontrollwoche, an der die Polizeibehörden mehrerer Bundesländer teilnehmen. Während Sachsen, Berlin, Niedersachsen und das Saarland nicht an der Aktion teilnehmen werden, aufgrund von Kapazitätsengpässen oder Zweifeln an der Sinnhaftigkeit, haben sich Sachsen-Anhalt und Thüringen für eine verstärkte Überwachung entschieden.

Kriminalität & Justiz News Telegram-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Andreas Weber ist ein renommierter Redakteur und Journalist, der seit über 25 Jahren im Saarland lebt und arbeitet. Er absolvierte sein Studium der Journalistik an der Universität des Saarlandes und hat in seiner langjährigen Karriere für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig gewesen. Als Mitglied des Deutschen Journalisten-Verbands hat Andreas mehrere Preise für seine investigative Berichterstattung und scharfsinnigen Analysen erhalten. Sein profundes Verständnis der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse im Saarland macht ihn zu einer angesehenen Stimme in der regionalen Medienlandschaft. In seiner Freizeit ist Andreas ein engagierter Naturschützer und nimmt aktiv an verschiedenen sozialen Projekten teil, was seine enge Verbindung zum Saarland unterstreicht.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"