BildungSaarland

Quereinstieg ins Lehrerstudium im Saarland beschlossen

Innovative Wege der Lehrerausbildung: Saarland öffnet Türen für Quereinsteiger

Im Saarland wird der Lehrerberuf zukünftig auch für Quereinsteiger geöffnet werden. Dieser Schritt wird unternommen, um dem bestehenden Lehrermangel entgegenzuwirken. Die Landesregierung plant, die entsprechenden Gesetze zu ändern, um diesen neuen Ansatz in der Lehrerausbildung zu ermöglichen. Laut Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot sollen ab dem kommenden Jahr Masterstudiengänge für Quereinsteiger eingeführt werden.

Das Ziel ist es, neben dem herkömmlichen Lehramtsstudium auch einen universitären Quereinstieg für Bedarfsfächer mit dem Abschluss „Master of Education“ zu ermöglichen. Bachelorabsolventen in den Bereichen musisch-kulturelle oder naturwissenschaftliche Fächer sollen die Möglichkeit erhalten, in einen lehramtsbezogenen Masterstudiengang zu wechseln. Alternativ besteht die Option, einen zweiten fachlichen Schwerpunkt eines Unterrichtsfachs zu studieren, anstelle eines zweiten Unterrichtsfachs.

Die Bildungsministerin betonte, dass das grundständige Lehramtsstudium nach wie vor von großer Bedeutung sei. Dennoch strebt man durch die Einführung zusätzlicher Wege an, ein qualitativ hochwertiges Angebot zu schaffen. Dies soll dazu beitragen, professionelle und gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer bereitzustellen, um den aktuellen Herausforderungen im Bildungsbereich zu begegnen. Die Kultusministerkonferenz hatte bereits im März weitere Maßnahmen in der Lehrkräftebildung beschlossen, darunter auch den „Q-Master“ und das Duale Lehramtsstudium, um neue Zielgruppen für den Lehrerberuf zu erschließen.

Andreas Weber ist ein renommierter Redakteur und Journalist, der seit über 25 Jahren im Saarland lebt und arbeitet. Er absolvierte sein Studium der Journalistik an der Universität des Saarlandes und hat in seiner langjährigen Karriere für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig gewesen. Als Mitglied des Deutschen Journalisten-Verbands hat Andreas mehrere Preise für seine investigative Berichterstattung und scharfsinnigen Analysen erhalten. Sein profundes Verständnis der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse im Saarland macht ihn zu einer angesehenen Stimme in der regionalen Medienlandschaft. In seiner Freizeit ist Andreas ein engagierter Naturschützer und nimmt aktiv an verschiedenen sozialen Projekten teil, was seine enge Verbindung zum Saarland unterstreicht.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"