SaarlandTechnologieWirtschaftWissenschaft

Erste Digitalministerkonferenz der Länder tagt in Potsdam

Die Zukunft gestalten: Künstliche Intelligenz als Treiber für innovative Lösungen in der Landespolitik

Am 19. April fand in Potsdam die erste Digitalministerkonferenz der Länder statt, die als wichtiger Schritt in der Koordinierung der Digitalpolitik auf Länderebene angesehen wird. Diese Konferenz, die über digitalpolitische Fragen der 16 Bundesländer entscheidet, zielt darauf ab, Projekte und Initiativen zu lenken sowie innovative Lösungen bundesweit voranzutreiben.

Ein Schwerpunkt der ersten Konferenz lag auf dem Thema Künstliche Intelligenz. Insbesondere wurden die Herausforderungen der KI im Kontext der Cybersicherheitsentwicklung behandelt, wobei die Präsidentin des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Claudia Plattner, die gute Zusammenarbeit und die Einbettung in die innovative Forschung am KI Standort Saarbrücken lobte.

Minister Barke betonte, dass das Digital- und Wirtschaftsministerium Saarland einen Schwerpunkt auf die Wertschöpfungsimpulse der Künstlichen Intelligenz lege, die Sicherheit und Vertrauen generieren sollen. Dabei spielt das European Digital Innovation Hub Saarland eine wichtige Rolle als Beratungsstelle für Unternehmen, den öffentlichen Sektor und Bildungseinrichtungen, um Technologien zu entwickeln und zu testen. Zudem wird Wert auf arbeitnehmerbezogene Auswirkungen der KI und spezifische Bildungsangebote gelegt.

Ein weiterer Beschluss der Digitalministerkonferenz war das Thema der digitalen Teilhabe, das auch Entwicklungsziele für wirtschaftsbezogene Verwaltungsverfahren umfasste. Minister Barke freute sich über die klare Zielvorgabe eines „digital only“ im Wirtschaftsbereich, um weiterhin an der Etablierung digitaler Verfahren zu arbeiten.

Andreas Weber ist ein renommierter Redakteur und Journalist, der seit über 25 Jahren im Saarland lebt und arbeitet. Er absolvierte sein Studium der Journalistik an der Universität des Saarlandes und hat in seiner langjährigen Karriere für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig gewesen. Als Mitglied des Deutschen Journalisten-Verbands hat Andreas mehrere Preise für seine investigative Berichterstattung und scharfsinnigen Analysen erhalten. Sein profundes Verständnis der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse im Saarland macht ihn zu einer angesehenen Stimme in der regionalen Medienlandschaft. In seiner Freizeit ist Andreas ein engagierter Naturschützer und nimmt aktiv an verschiedenen sozialen Projekten teil, was seine enge Verbindung zum Saarland unterstreicht.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"