Rhein-Lahn-Kreis

Sicherste Städte: Überlebens-Chancen in Zombie-Apokalypse

In welcher deutschen Stadt würdet ihr am ehesten einer Zombie-Apokalypse überleben?

In einer Zombie-Apokalypse geht es ums Überleben. Das Zombie-Genre erfreut sich großer Beliebtheit, mit Serien wie „The Walking Dead“, die ein breites Publikum ansprechen. Obwohl eine Zombie-Apokalypse im realen Leben äußerst unwahrscheinlich ist, ist es dennoch interessant zu wissen, welche deutschen Städte die besten Überlebenschancen bieten.

Eine Analyse des Immobilienportals Rentola hat die Überlebenschancen in verschiedenen deutschen Städten und Landkreisen bewertet. Dabei wurden Kriterien wie Verletzlichkeit, Verstecke, Vorräte, Mobilität und Sicherheit berücksichtigt. Demnach sind der Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Rhein-Lahn-Kreis die sichersten Regionen. Diese Auswertung basiert auf Werten von 0 (niedrigste Sicherheit) bis 10 (höchste Sicherheit).

Der Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm erreicht in den Kategorien Verletzlichkeit, Verstecke, Vorräte, und Sicherheit sehr hohe Punktzahlen, wobei die Mobilität etwas schwächer abschneidet. Im Gegensatz dazu wird Gelsenkirchen als unsicherste Stadt eingestuft, insbesondere aufgrund seiner niedrigen Bewertungen in den genannten Kriterien.

Für diejenigen, die sich auf den Ernstfall vorbereiten möchten, gibt es verschiedene Survival-Produkte wie Bücher über Überlebenstechniken und Outdoor Survival-Kits mit Werkzeugen und Erste-Hilfe-Sets. Es ist ratsam, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten, auch wenn eine Zombie-Apokalypse höchst unwahrscheinlich ist. Es empfiehlt sich, Vorsorge zu treffen und sich mit den eigenen Überlebensstrategien auseinanderzusetzen.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"