BildungPolitikRheinland-Pfalz

Messengerdienst in Rheinland-Pfalz gestartet: Chatten erlaubt!

Die Zukunft des Lernens: Wie Chatdienste den Schulalltag verändern

Die Pilotphase für das Chatten in der Schule läuft in Rheinland-Pfalz seit dem Beginn des Schuljahres. Ein eigens entwickelter Messengerdienst soll den Schulalltag durch Absprachen, gemeinsame Projekte und Lernmaterial erleichtern. Laut Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) sei ein geeigneter Messenger ein Wunsch vieler Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, um den Schulalltag komfortabler zu gestalten.

Der Schulchat RLP steht für die Nutzung über einen Internet-Browser zur Verfügung und ist in die Benutzerverwaltung des Schulcampus integriert. Das Land investierte etwa 800.000 Euro in die Entwicklung, und mehr als 230 Schulen starteten mit Beginn des aktuellen Schuljahres die Pilotphase. Die konkrete Nutzung des Messengerdienstes obliegt den einzelnen Schulen vor Ort.

Die Bildungsministerin betonte, dass der Schulchat RLP alle wichtigen Funktionen eines Messengers bietet und in der Standardkonfiguration vorsieht, dass eine Lehrkraft in jedem Chatroom präsent sein muss. Dies dient der zielgerichteten Nutzung und verhindert den Missbrauch für Cybermobbing oder Hate Speech.

Der datenschutzkonforme Schulchat wird im Rahmen des Schulcampus angeboten und ergänzt das digitale Portfolio um weitere Werkzeuge wie eine Mediathek, Lernvideos und browserbasierte Lern-Apps. Die Landesschülerinnen- und Landesschülervertretung betonte die Bedeutung von Messengerdiensten für eine effektive und informelle Kommunikation in Schulen.

Trotz des bestehenden Angebots an datenschutzkonformen Messengern forderte der VBE-Landesvize Oliver Pick weitere Anstrengungen seitens des Landes, um den Schulchat RLP weiterzuentwickeln und konkurrenzfähig zu machen. Christian Mäncher vom Pädagogischen Landesinstitut versichert, dass der Schulchat kontinuierlich an die Bedürfnisse der Schulen angepasst wird, mit geplanten Weiterentwicklungen bis zum nächsten Jahr.

Lebt in Steenfeld und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"