KaiserslauternKriminalität und Justiz

Zusammenstoß zweier Züge in Hessen: Bahnstrecke zeitweise gesperrt

Schwere Zugkollision in Worms: Unfall mit ICE aus München sorgt für Verkehrschaos

Ein schwerer Unfall mit einem vollbesetzten ICE aus München führte zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr. Am Hauptbahnhof in Worms kollidierte ein Regionalzug seitlich mit dem ICE, was zur Entgleisung eines Wagons und Verletzungen von vier Personen führte. Die Lokführerin erlitt einen Schock, eine Zugbegleiterin hatte Kreislaufprobleme, und zwei Fahrgäste des ICE meldeten Schmerzen. Die genaue Ursache des Unfalls und der entstandene Schaden waren zunächst unklar.

Aufgrund des Unfalls blieb der Zugverkehr am Hauptbahnhof in Worms eingeschränkt, mit zwei gesperrten Gleisen, was zu Ausfällen und Verspätungen führte. Die Linien RB62, RB63 wurden durch Busse ersetzt, und die RB35-Verbindungen von und nach Bingen endeten vorübergehend in Worms. Zudem waren Beeinträchtigungen bei den Linien S6, RE4 und RE14 zu erwarten.

Die Bahnstrecke zwischen dem Frankfurter Flughafen und Worms sowie der Bahnhof waren vorübergehend komplett gesperrt. Mit insgesamt 520 Fahrgästen an Bord war der ICE auf dem Weg von München nach Hamburg. Die Fahrgäste wurden evakuiert und nach Frankfurt gebracht. Die Bundespolizei und das Eisenbahn-Bundesamt leiten die Untersuchungen, um die genaue Unfallursache festzustellen. Die Ermittlungen dauern an, und es wird vermutet, dass eine falsch gestellte Weiche zu dem Zusammenstoß geführt haben könnte.

Kriminalität & Justiz News Telegram-KanalKaiserslautern News Telegram-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"