Germersheim

Jugendliche setzen Zeichen gegen braunes Gedankengut mit neuen Shirts

Kampf gegen rechtes Gedankengut: Jugendliche setzen mit Regenbogen-Farben ein Zeichen in Jockgrim

Der Misthaufen vor dem Jockgrimer Rathaus hat nicht nur die Aufmerksamkeit der Bewohner auf sich gezogen, sondern auch die Jugendlichen mobilisiert. Mit dem Aufdruck „Der Regenbogen kennt kein Braun, nur Respekt“ auf ihren schwarzen Sweatshirts setzen zwanzig Jugendliche und Betreuer des Jockgrimer Jugendzentrums ein deutliches Zeichen gegen „braunes“ Gedankengut. Der Schriftzug, ergänzt durch einen Regenbogen und das Logo des Jugendtreffs, wurde von den Jugendlichen selbst entworfen.

Die Idee für die Shirts entstand nach einer Aktion, bei der ein Jockgrimer Bürger Mist vor dem Rathaus abkippte, um gegen einen Wohncontainer-Standort für Flüchtlinge und Obdachlose zu protestieren. Die Diskussion darüber im Jugendzentrum führte zu dem Entschluss, ein klares Statement zu setzen. Durch die Unterstützung der Gewerkschaft ver.di Bezirk Pfalz tauschten die Jugendlichen sich mit Gewerkschaftlerin Silke Vorpahl über demokratische Werte und das Aufkommen rechter Gedanken aus. Die Aktion soll dazu dienen, auch in kleineren Gemeinden ein Zeichen gegen Rechts zu setzen.

Bei einem offiziellen Termin im Jugendzentrum präsentierten die Mädchen und Jungen stolz ihre neuen Shirts, die sie mitgestaltet hatten. Mit dem Slogan „Wir sind offen für alles“ zeigen sie ihr Engagement für Toleranz und Respekt. Die Sweatshirts wurden durch das Sponsoring der Gewerkschaft ermöglicht, wodurch die Jugendlichen lediglich einen Eigenanteil von zehn Euro leisten mussten.

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"