Nordrhein-WestfalenWetter und Natur

Wetter in Nordrhein-Westfalen: April bleibt unbeständig

Unerwartete Wetterphänomene und ihre Auswirkungen in Nordrhein-Westfalen

Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt in den kommenden Tagen weiterhin unbeständig. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen können die Menschen in der Region am Mittwoch mit wechselnder bis starker Bewölkung rechnen, begleitet von Schauern und einzelnen Gewittern. Besonders in den Mittelgebirgen ist Schneeregen möglich, während die Höchstwerte zwischen 8 und 11 Grad liegen. In höheren Lagen können die Temperaturen sogar nur um die 6 Grad erreichen. Ein schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest wird wehen, wobei bei Gewittern mit staken Böen zu rechnen ist. In der Nacht zum Donnerstag sinken die Temperaturen auf 3 bis 1 Grad, wobei in höheren Lagen sogar Frost bis zu minus 1 Grad möglich ist. Der DWD warnt zudem vor Glätte im Bergland.

Am Donnerstag wird das Wetter weiterhin wechselhaft sein. Es wird bei wechselnder Bewölkung sonnige Abschnitte geben, besonders im Süden können auch einzelne Schauer auftreten. Die Höchstwerte liegen hier zwischen 9 und 13 Grad, während es in höheren Lagen nur maximal 6 Grad werden. Für den Freitag prognostizieren die Meteorologen teils schauerartigen Regen, wobei am Nachmittag erneut Gewitter nicht ausgeschlossen sind. Die unbeständige Wetterlage scheint also auch in den nächsten Tagen in Nordrhein-Westfalen anzudauern.

Lebt in Stuttgarts Umland und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"