Rhein-Sieg-Kreis

Uhu in Stacheldraht: Tierretter befreit Vogel in dramatischer Mission

Rettung in letzter Sekunde: Uhu befreit aus Stacheldrahtzaun

Das dramatische Foto eines Uhus, dessen Flügel am Stacheldrahtzaun hängen, wirkt wie eine verstörende Szene aus der Realität. Der Vogel hatte jedoch Glück im Unglück, da ein aufmerksames Paar den verletzten Uhu entdeckte und umgehend die Tierrettung Köln-Porz alarmierte. Der Tierretter Dennis machte sich sofort auf den Weg nach Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis, wo der Uhu feststeckte. Trotz der schwierigen Bedingungen durch dunkle Nacht und sumpfigen Untergrund gelang es Dennis schließlich, den Uhu aus seiner misslichen Lage zu befreien, indem er behutsam den Stacheldraht durchtrennte.

Die Rettung des Uhus endete erfolgreich, und der Vogel wurde vorerst in eine Pflegestelle gebracht, bevor er zur Bergischen Greifvogelhilfe überführt wurde. Diese Auffangstation für verletzte Greifvögel und Eulen in Rösrath wird von Dirk Sindu geleitet, der bereits mit dem Deutschen Tierschutzpreis in der Sonderkategorie Wildtierhilfe ausgezeichnet wurde. Die Tierretter und -retterinnen leisten tagtäglich einen wichtigen Beitrag zum Wohl der Tiere, doch ihr Einsatz erfordert oft erhebliche finanzielle Mittel. Daher sind Spenden an die Porzer Tierrettung über das Spendenkonto des Tierschutzvereins Köln-Porz oder an die Bergische Greifvogelhilfe stets willkommen.

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"