Kriminalität und JustizRhein-Erft-Kreis

Mitarbeiter finden Cannabisreste – Polizei ermittelt

Rätselhafte Entdeckung: Wer steckt hinter den Müllsäcken einer Cannabisplantage?

Etwa 50 Müllsäcke mit den Überresten einer Cannabisplantage wurden am Montagmorgen (15. April) von Mitarbeitern einer Entsorgungsfirma in Hürth entdeckt. Nach dem Fund verständigten die Mitarbeiter sofort die Polizei Rhein-Erft-Kreis. Kriminalbeamte des Kommissariats 13 begutachteten die Fundstücke, sicherten Spuren und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma meldeten sich gegen 10 Uhr bei der Polizei und wiesen darauf hin, dass sie bei der Abholung eines Containers mit Bauschutt an der Kreuzung Winterstraße und Beerstraße auf die ungewöhnlichen Müllsäcke gestoßen seien. Neben Schotter und Gesteinsbrocken enthielten die Säcke zahlreiche Reste von Cannabispflanzen sowie Setzlinge und Erde. Durch die Befragung von Zeugen konnte festgestellt werden, dass die Säcke möglicherweise bereits seit dem 4. April 2024 in dem Container gelagert waren.

Die Polizei ersucht nun mögliche Zeugen, die Informationen über die Personen haben, die die Müllsäcke an besagter Stelle abgeladen haben, sich unter der Rufnummer 02271 81-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu melden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind im Gange, um die Hintergründe und Verantwortlichen für die illegal entsorgte Cannabisplantage aufzuklären.

Kriminalität & Justiz News Telegram-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"