Remscheid

Goldener Schuh: Torjäger bleiben geizig

Geheimnisvolle Flaute bei den Torjägern: Die Gründe für die Geizigkeit dieses Mal

Beim Kampf um den begehrten RGA-Torjägerpreis zeigte sich in dieser Saison eine gewisse Geizigkeit unter den besten Torjägern. Der Führende, Toni Zupo vom FC Remscheid, behauptet mit 21 Toren immer noch seine Position an der Spitze der Liste. Obwohl Zupo aufgrund einer Erkältung im Spiel gegen den SC Cronenberg erst spät eingewechselt wurde und nicht viele Chancen hatte, sein Torkonto zu erhöhen, konnte er dennoch den 2:1-Derbysieg seines Teams feiern.

Für den härtesten Verfolger von Zupo, Aleksandar Stanojevic vom SSV Bergisch Born, lief es weniger gut. In einem bitteren 0:1-Spiel gegen den FSV Vohwinkel musste Stanojevic eine Niederlage hinnehmen, wobei das entscheidende Tor erst in der 90. Minute fiel. Trotz seiner 17 Saisontore bleibt er in Reichweite von Zupo und hätte die Gelegenheit gehabt, mehr Druck auf den Spitzenreiter auszuüben.

Auf dem dritten Platz des Goldenen Schuhs steht weiterhin Justin Lüdtke vom Dabringhauser TV, der bei der 2:3-Niederlage gegen Gräfrath sein Konto von 14 Saisontoren nicht verbessern konnte.

Die aktuellen Platzierungen der Torjäger sind wie folgt:
1. Toni Zupo (FCR, 21 Tore).
2. Aleksandar Stanojevic (Born, 17).
3. Justin Lüdtke (DTV, 14).
4. Francesco Di Donato (Born), Umut Demir (Ex-SV 09/35, je 13).
5. Tristan Maresch (Born, 12).
6. Leo Fronia (SV 09/35, 10).
7. Germano Bonanno (FCR), Robin Eisenkopf (Dhünn), Aydin Türksoy (DTV, je 9).

Insgesamt zeigt sich also eine gewisse Stagnation an der Spitze der Torjägerliste, da die Torjäger in dieser Phase nicht so erfolgreich waren wie in vorherigen Spielen.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"