Paderborn

Köstlicher Brotsalat: Das Geheimrezept von Martina und Moritz

Mit neuen Kreationen und raffinierten Zutaten die traditionelle Kunst des Brotsalats neu entdecken

In ihrem neuen Buch „Kochen mit Martina und Moritz – So kochen wir am liebsten“ verraten Martina Meuth und Bernd „Moritz“ Neuner Duttenhofer, wie sie ihre Panzanella zubereiten. Der toskanische Brotsalat brachte neues Leben in altbackenes Brot und erfreut sich heute großer Beliebtheit. Für die Panzanella wird handwerklich gebackenes Weißbrot wie Ciabatta oder Bauernbrot empfohlen, während industriell hergestelltes Brot ungeeignet ist.

Zum perfekten Brotsalat gehören reife Tomaten, frische Gurken, knackige Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Zucchini. Wichtige Komponenten sind auch frische Kräuter wie Basilikum oder Petersilie. Das Dressing besteht aus Rotweinessig und hochwertigem Olivenöl. Ein Hauch Chili verleiht dem Dressing zusätzliche Tiefe und Schärfe.

Nach dem klassischen Rezept können dem Brotsalat Oliven, Kapern oder Parmesan hinzugefügt werden. Eine winterliche Variante mit weißen Bohnen, Grünkohl und Zitrone sorgt für Abwechslung. Kochbuchautor Tobias Henrichs empfiehlt, dem Brotsalat verschiedene Texturen hinzuzufügen, um ein ausgewogenes Geschmackserlebnis zu schaffen. Das Aufbacken der Brotwürfel vor dem Servieren ist entscheidend, um ein Durchweichen zu vermeiden.

Das unkomplizierte und vielseitige Rezept für Brotsalat verschönert Mahlzeiten in zahlreichen Küchen und ergänzt Buffets um eine schmackhafte Option. Durch die Kombination von einfachen Zutaten und raffinierten Gewürzen wird altes Brot zu einem neuen kulinarischen Highlight.

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"