Nordrhein-Westfalen

Mutige Helden des Alltags: 14 Personen erhalten Rettungsmedaille NRW

NRW ehrt 14 Helden des Alltags: Mutige Taten und bewegende Geschichten.

In einer Gesellschaft, in der Zivilcourage nicht immer selbstverständlich ist, ehrt Nordrhein-Westfalen am Freitag 14 mutige Menschen, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens anderen zur Hilfe eilten. Ministerpräsident Hendrik Wüst wird diesen Helden des Alltags am Abend im Düsseldorfer Ständehaus die Rettungsmedaille des Landes NRW verleihen. Unter den Geehrten ist Jochen Naßmacher aus Lengerich, der tragischerweise im November 2022 einer Kollegin zur Hilfe eilte, von einem Angreifer mit einem Messer attackiert wurde und zwei Tage später an seinen Verletzungen verstarb. Seine posthume Auszeichnung wird von seinem Sohn und seinem Bruder entgegengenommen.

Die Rettungsmedaille würdigt Bürger in NRW, die Zivilcourage gezeigt haben. Neben Jochen Naßmacher werden weitere Heldentaten mit dieser Auszeichnung gewürdigt. Darunter fällt ein Mann aus Würselen, der im Juli 2021 das Herunterstürzen einer Frau von einer Autobahnbrücke verhinderte, sowie ein Mutiger aus Blankenheim, der im Dezember 2021 einer von ihrem Hund angegriffenen Frau zur Hilfe kam. Ebenso wird ein Kommissar aus Osnabrück geehrt, der im April 2022 einen Mann vor dem Ertrinken im Dortmund-Ems-Kanal gerettet hat. Seit 1951 wird die Rettungsmedaille verliehen, wobei insgesamt 1391 Bürgerinnen und Bürger bisher ausgezeichnet wurden.

Nordrhein-Westfalen News Twitter-Kanal

Sophia Lorenz

Lebt in Stuttgarts Umland und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"