MünsterSport

SCP vor sensationellem Aufstieg in die 2. Bundesliga

Kritische Medien-Infrastruktur und stürmische Zeiten für Preußen Münster

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat grünes Licht gegeben für Preußen Münster, um in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Nach 33 Jahren besteht nun die Chance, in die zweithöchste deutsche Fußballspielklasse zurückzukehren. Geschäftsführer Dr. Markus Sass und sein Team haben den positiven Lizenzantrag erstellt, der in Frankfurt genehmigt wurde. Die Herausforderungen liegen nun bei Trainer Sascha Hildmann und seinem Team, den Aufstieg zu realisieren.

Ein zentraler Punkt ist die Anpassung der Medien-Infrastruktur im Stadion. Aktuell befindet sich das Flutlicht im Norden und muss nach Süden verlegt werden, um die Lichtstärke zu verbessern. Dieser Schritt muss vor dem Umzug in die 2. Bundesliga abgeschlossen sein. Die 3. Liga erfordert weniger Vorleistungen in diesem Bereich. Die Arena kann während der Umbauphase weiterhin genutzt werden, mit Ausweichmöglichkeiten in Paderborn und Schalke für den Notfall.

Vor dem möglichen Aufstieg stehen noch fünf Punktspiele für Preußen Münster an. Trainer Hildmann sieht optimistisch dem Plan entgegen, mit drei Heimspielen und zwei Auswärtsspielen den Weg in die 2. Bundesliga zu ebnen. Das Spiel gegen Freiburg birgt Herausforderungen aufgrund von Ausfällen und verletzten Spielern. Es bleibt spannend, wie sich die Mannschaft in den verbleibenden Spielen schlagen wird.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"