BildungNordrhein-WestfalenTechnologieWirtschaft

Lehrkräftefortbildung in NRW: Neuerungspläne vorgestellt

Neue Maßstäbe in der Lehrkräftefortbildung: Ministerin Feller präsentiert bahnbrechende Reformagenda

Im Zuge einer grundlegenden Reform der staatlichen Lehrkräftefortbildung in Nordrhein-Westfalen plant Schulministerin Dorothee Feller, Lehrkräften einen neuen Stellenwert für ihre Fortbildung zu geben. Dieser Schritt soll sicherstellen, dass Lehrkräfte verbindlichere, relevantere und digitalere Fortbildungsmöglichkeiten erhalten. Angesichts des spürbaren Wandels in allen Lebensbereichen, wie beispielsweise durch Digitalisierung, Inklusion und Integration, ist eine gezielte Neuausrichtung der Fortbildungsangebote für Lehrkräfte dringend erforderlich.

Die Reform setzt auf sechs zentrale Punkte, darunter die Weiterentwicklung der Fortbildungen anhand verbindlicher Qualitätsstandards sowie die verstärkte Nutzung von Online- und Hybrid-Formaten. Zudem sollen Schulen eine verbindliche Fortbildungsplanung für ihr Kollegium einführen, um eine systematische Unterstützung der Lehrkräfte im Schul- und Unterrichtsalltag zu gewährleisten. Das Land wird die Lehrkräftefortbildung strategisch steuern und zentrale Themen für Schul- und Unterrichtsentwicklung setzen, um die Effizienz und Effektivität der Fortbildungsmaßnahmen zu erhöhen.

Des Weiteren sollen die bislang vorhandenen 53 kleinen Kompetenzteams auf Ebene der Schulämter zu 13 Regionalteams für Fortbildung auf Ebene der Bezirksregierungen zusammengeführt werden. Dadurch soll eine effektivere Bündelung der Ressourcen für die Lehrkräftefortbildung erreicht werden. Zusätzlich ist geplant, die Zusammenarbeit mit lehrerbildenden Hochschulen zu intensivieren, um die Fortbildungsmaßnahmen stärker an wissenschaftlichen Erkenntnissen und Fachdidaktik zu orientieren.

Die Reform der staatlichen Lehrkräftefortbildung soll ab dem nächsten Schuljahr 2024/25 schrittweise gemeinsam mit allen Beteiligten umgesetzt werden. Ziel ist es, die Fortbildungen gezielter auf die Bedürfnisse des Schulsystems abzustimmen und Lehrerinnen und Lehrer effektiv im Schulalltag zu unterstützen. Ministerin Feller betont die Bedeutung von qualitativ hochwertigen Fortbildungsmaßnahmen für eine bereichernde Berufserfahrung und eine erleichterte tägliche Arbeit der Lehrkräfte.

Lebt in Stuttgarts Umland und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"