Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
AutomobilBildungNordrhein-Westfalen

Die Autoindustrie: Die Wurzeln in Nordrhein-Westfalen

Einblicke in die Geschichte der Autoindustrie in NRW - Von Ford bis Opel und die Menschen dahinter

Die Automobilindustrie in Deutschland ist oft eng mit Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen verbunden. Doch Köln spielte eine entscheidende Rolle, denn hier fand die erste industrielle Autoproduktion statt. Köln war der Ort, an dem die ersten Motoren hergestellt wurden und wo die ersten Massenautos vom Fließband liefen. Der damalige Oberbürgermeister Konrad Adenauer lockte Henry Ford nach Köln und ermöglichte ihm, das Ford-Werk in Köln-Niehl zu errichten, welches bis heute ein wichtiger Standort in Deutschland ist. Der Ford Y, der vor 90 Jahren produziert wurde, sollte das Auto für jedermann sein.

In den 1960er Jahren wurde Ford von Opel als führender Autobauer in Nordrhein-Westfalen abgelöst. Opel, eine Tochtergesellschaft von General Motors, siedelte sich auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Dannenbaum in Bochum an und schuf damit neue Perspektiven für viele Menschen in der Region. Ulrike Goldmann wurde 1977 die erste weibliche Meisterin bei Opel und ebnete so den Weg für weitere Frauen in technischen Berufen. Heutzutage ist es selbstverständlich, dass Frauen wie Friederike Philipsenburg als Entwicklungsingenieurinnen bei Ford arbeiten.

Das Auto spielte auch eine bedeutende Rolle in der Emanzipation von Frauen wie Vera Leopold-Oster aus Bergisch Gladbach, die bereits in den 70er Jahren eine Ausbildung zur Fahrlehrerin absolvierte. In einer Zeit, in der der Beruf hauptsächlich von Männern dominiert wurde, setzte sie sich mutig durch. Die Rivalität zwischen Opel und Ford ist bis heute spürbar, wie bei Bea und Marc Keiterling, die verschiedene Modelle der beiden Hersteller fahren, jedoch seit über 20 Jahren ein Paar sind.

In der Automobilgeschichte spielt auch die Leidenschaft von Sammlern wie den Brüdern Martin und Josef Degener aus dem Münsterland eine Rolle, die eine Vielzahl von Opel-Modellen aus den Jahren 1940 bis 1980 gesammelt haben. Ihr Ziel ist es, ein Opel-Museum in der Burg Vogelsang in der Eifel zu eröffnen und so die Geschichte der Marke zu bewahren.

Sophia Lorenz

Lebt in Stuttgarts Umland und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"