BlaulichtBochumFeuerwehr

Tragisches Feuer in Bochum: Katzen sterben bei Wohnungsbrand – Feuerwehr kämpft gegen die Flammen

Mysteriöses Feuer in Bochum: Was geschah wirklich in der Wohnung mit den zwei toten Katzen?

Am 1. Mai 2024 meldeten Anwohner der Schulte-Hiltrop-Straße in Bochum gegen 17:30 Uhr über Notruf einen Rauchwarnmelder, der in einer Wohnung ansprang. Es bestand die Vermutung, dass sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befanden. Die Leitstelle alarmierte umgehend die Löschzüge der Innenstadtwache und der Hauptfeuerwache. Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte einen deutlichen Brandgeruch im Hausflur fest und sahen Rauch aus einem Fenster entweichen.

Der Mieter traf kurz darauf ein, sodass ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen in der Wohnung befanden. Allerdings befanden sich dort noch zwei Katzen, die trotz Rettungsversuchen durch eine Notärztin und Notfallsanitäter leider nicht gerettet werden konnten. Die Feuerwehr brauchte etwa 90 Minuten, um den Brand mit einem C-Rohr zu löschen. Es konnten insgesamt 43 Einsatzkräfte gezählt werden, darunter auch Unterstützung von der Löscheinheit Nord der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Ursache des Brandes blieb zunächst unklar. Die Wohnung war so stark verqualmt, dass die Einsatzkräfte nur mithilfe von Wärmebildkameras und einem Belüftungsgerät die vermissten Katzen und den Brand lokalisieren konnten. Trotz aller Bemühungen endete der Vorfall tragisch mit dem Tod der beiden Katzen.

Bochum News Telegram-Kanal Nordrhein-Westfalen News Twitter-Kanal

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"