BlaulichtFeuerwehrWolfenbüttel

Lebensgefahr bei Zusammenstoß in Kreis Wolfenbüttel: VW-Fahrer kämpft um sein Leben

Unfall im Feuer-Chaos: VW kracht in Lkw – Mann in Lebensgefahr

Ein 62-jähriger Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel befindet sich in Lebensgefahr, nachdem er in einen schwerwiegenden Unfall verwickelt wurde, der im Zusammenhang mit einem verheerenden Großbrand zwischen Wolfenbüttel und Braunschweig steht. Der Mann aus Cremlingen war am Dienstag gegen 13.45 Uhr mit seinem VW auf der Straße „An der Bundesstraße“ in Richtung Braunschweig unterwegs. In der Nähe der Recyclingfirma in der Region soll er versucht haben, sein Fahrzeug zu wenden. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Lkw, was zu einem heftigen Zusammenstoß führte. Der VW-Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde umgehend in ein Krankenhaus in Braunschweig gebracht, während seine Beifahrerin glücklicherweise leichtere Verletzungen erlitt.

Die Feuerwehr Cremlingen musste die Insassen des Fahrzeugs aus ihrer misslichen Lage befreien, da sie durch den Unfall eingeklemmt und schwer verletzt waren. Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon, doch die Polizei stellte fest, dass er alkoholisiert war und satte zwei Promille pustete. Sein Führerschein wurde vorläufig eingezogen, und der geschätzte Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Die Ermittlungen laufen, um die Ursache des Unfalls und die Frage der Schuld zu klären. Die Beamten sind daran interessiert, wie es zu dem tragischen Vorfall kommen konnte und wer die Verantwortung dafür trägt.

Niedersachsen News Twitter-Kanal

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"