Kriminalität und JustizMecklenburg-Vorpommern

Schweißarbeiten in Laube führen zu Laubenbrand: 38-jähriger schwer verletzt in Spezialklinik – Kriminalpolizei ermittelt

Feuer in Gartenlaube: Was steckt hinter dem mysteriösen Brand in Stralsund?

Am 01.05.2024 um 18:20 Uhr wurde der Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen mitgeteilt, dass es in der Gartenanlage „Kleingartenverein Lüssower Berg e. V.“ in Stralsund zu einem Laubenbrand gekommen ist. Der 38-jährige deutsche Verursacher aus Stralsund konnte den Brand fast vollständig löschen, bevor die Feuerwehr eintraf. Bei Schweißarbeiten in der Laube kam es aus bisher ungeklärten Gründen zu einer Verpuffung und daraufhin zum Brand. Der Verursacher wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Lübeck geflogen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.400 Euro. Die Kriminalpolizei Stralsund führt derzeit weitere Ermittlungen durch, und es wurde ein Brandursachenermittler hinzugezogen.

David Haupt, Erster Polizeihauptkommissar vom Polizeipräsidium Neubrandenburg, gab diese Informationen heraus und führt das Dezernat 1 der Einsatzleitstelle. Für Rückfragen zu den Bürozeiten wurde auf die regional und thematisch zuständige Pressestelle (Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder Polizeipräsidium Neubrandenburg) verwiesen. Außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende können Fragen an die Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst des Polizeipräsidiums Neubrandenburg gerichtet werden. Kontakt ist per Telefon unter 0395 5582 2223 oder per E-Mail an elst-pp.neubrandenburg@polmv.de möglich. Weitere Informationen sind auf der Website http://www.polizei.mvnet.de und über den Twitter-Account @Polizei_PP_NB verfügbar.

Kriminalität & Justiz News Telegram-Kanal Mecklenburg-Vorpommern News Twitter-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Helena Schmidt

Lebt in Bremerhaven und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"