Fulda

Berührende Lesung von Valerie Riedesel: Geisterkinder und der Widerstand

Lesung von Valerie Riedesel berührt die Herzen des Publikums in Fulda

Der Abend in Fulda war voller Emotionen, als Valerie Riedesel aus ihrem Bestseller „Geisterkinder“ vorlas und die Zuhörer tief berührte. Die Autorin aus Lauterbach führte die Gäste sowohl in der Aula der „Alten Universität“ als auch in der Richard-Müller-Schule durch Auszüge aus der bewegenden Lebensgeschichte ihrer Mutter, die als „Geisterkind“ nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler im Juli 1944 inhaftiert wurde. Ein Schicksal, das viele bis heute zutiefst erschüttert.

Der Anlass für die Lesungen war die beeindruckende Ausstellung „Unsere wahre Identität sollte vernichtet werden“, die der Förderverein des Vonderau Museums gemeinsam mit der „Stiftung 20. Juli 1944“ präsentiert. Noch bis zum 26. Juni können Besucher in der Eingangshalle der Richard-Müller-Schule auf 43 Bildtafeln das Leid der Kinder aus Widerstandsfamilien nachvollziehen – darunter auch die Mutter von Valerie Riedesel, Anna-Luise von Hofacker.

Das Schicksal ihrer Großmutter, Mutter, Onkels und Tanten berührte Valerie Riedesel zutiefst, wie sie eindringlich schilderte. Die Zeit der Ungewissheit, der Angst und der Trennung von den Eltern prägte das Leben dieser Kinder auf schmerzliche Weise. Die Zuhörer wurden durch Zitate aus Briefen, Tagebucheinträge und persönliche Fotografien in die Vergangenheit entführt und konnten die Bedeutung dieser Erzählungen für die heutige Generation nachempfinden.

Neben der Lesung aus ihrem Bestseller präsentierte Valerie Riedesel auch ihr neues Buch „Der Flieger im Widerstand“, das die Geschichte ihres Großvaters, des Widerstandskämpfers Caesar von Hofacker, beleuchtet. Eine Familiengeschichte voller Mut, Opferbereitschaft und Widerstand gegen die Unterdrückung, die bis heute inspiriert und berührt.

Fulda News Telegram-KanalHessen News Telegram-Kanal
Analysierte Quellen, die diese Meldung bestätigen: 4
Analysierte Kommentare in sozialen Medien: 92
Analysierte Forenbeiträge: 87

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"