Hessen

Berühmte Moritat von Mackie Messer eröffnet Bad Hersfelder Festspiele

„Dreigroschenoper“ eröffnet Festspiele in Bad Hersfeld in großem Stil

Die Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele markiert einen spektakulären Start in die diesjährige Theatersaison. Unter der Regie des österreichischen Regisseurs Michael Schachermaier wurde die berühmte „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht in einer modernen und bildgewaltigen Inszenierung zum Leben erweckt. Die Gangsterballade von Mackie Messer begeistert das Publikum mit einer „Big Show“, die humorvoll, dreckig, sexy und glamourös daherkommt. Mit prominenten Schauspielern wie Anna Loos als Prostituierte Jenny und Simon Zigah als Gangsterkönig Mackie Messer wird die Bühne zum Schauplatz eines Bandenkriegs in der Londoner Unterwelt.

Das Promi-Schaulaufen vor der mittelalterlichen Klosterruine, in der die Festspiele stattfinden, zieht die Blicke auf sich. Ehrengäste wie der „Tatort-Kommissar Jan Josef Liefers, Ehemann von Hauptdarstellerin Anna Loos, fügen dem glamourösen Auftakt einen Hauch von Star-Glanz hinzu.

Nach dem erfolgreichen Auftakt mit der „Dreigroschenoper“ erwartet das Publikum bereits gespannt die Premiere des Musicals „A Chorus Line“. Die Bad Hersfelder Festspiele brechen mit ihrer Inszenierung und Choreographie des Musicals einzigartige Wege auf und demonstrieren damit ihre innovative Herangehensweise an das Theatergeschehen.

Mit einer Besucherzahl von über 90.000 im vergangenen Jahr zählen die Festspiele zu den größten und traditionsreichsten Theaterfestivals in Deutschland. Bis zum 18. August wird Bad Hersfeld zum „Hotspot der deutschen Kultur“, wie Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) in seiner Eröffnungsansprache betonte. Die Stadt wird zum „Salzburg des Nordens“, wo Theaterliebhaber und Kulturschaffende gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Es bleibt abzuwarten, welche weiteren Höhepunkte die Festspiele in diesem Jahr bieten werden.

Hessen News Telegram-Kanal
Analysierte Quellen, die diese Meldung bestätigen: 3
Analysierte Kommentare in sozialen Medien: 199
Analysierte Forenbeiträge: 57

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"