DeutschlandSport

Handball-Weltmeisterschaft 2029: Deutschland wird Co-Gastgeber in Frankreich

Handball-WM 2029: Deutschland und Frankreich als Gastgeber - Eine neue Ära für den Handball

Die Handball-Weltmeisterschaft wird im Jahr 2027 erneut in Deutschland stattfinden, gefolgt von einer weiteren Austragung zwei Jahre später als Co-Gastgeber der WM 2029 in Frankreich. Der Internationale Handballverband (IHF) hat diese Entscheidung in Paris bekannt gegeben. Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), bezeichnet die Vergabe als Vertrauensbeweis und einen bedeutsamen Schritt für die Entwicklung des Welthandballs. Die enge Nachbarschaft und die bestehenden Arenen sowohl in Frankreich als auch in Deutschland ermöglichen eine ökologisch nachhaltige Ausrichtung des Sportevents.

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes, betont die Bedeutung der räumlichen Nähe beider Länder und die Nutzung vorhandener Infrastruktur für eine nachhaltige Sportveranstaltung. Die WM 2029 wird den Fokus auf Paris als Standort des Eröffnungsspiels und der Finalrunde legen. Dies bietet Handball-Deutschland eine weitere Gelegenheit, die Sportart in der Öffentlichkeit zu präsentieren und zu etablieren. Die Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich stärkt die Größe und Anziehungskraft des Turniers für Fans, Spieler und die breite Öffentlichkeit.

Die WM 2025 wird in Dänemark, Kroatien und Norwegen ausgetragen, gefolgt von einer Austragung in den Jahren 2031 in Dänemark, Norwegen und Island. Für die WM 2029 sind die genauen Spielorte in Deutschland noch nicht festgelegt, sollen jedoch im Westen und Süden des Landes liegen. Die Vergabe der Handball-Weltmeisterschaften an Deutschland und Frankreich unterstreicht die enge Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen den beiden Nationen, die auch im Sport zu einer erfolgreichen Kooperation führt.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"