Hamburg

Bürgerhaus Wilhelmsburg: Große Sanierungspläne für die Zukunft!

Neue Ära für das Bürgerhaus Wilhelmsburg: Große Sanierung steht bevor

Die umfassende Sanierung des Bürgerhauses Wilhelmsburg steht kurz bevor, und es sind bedeutende Verbesserungen geplant. Neben der Modernisierung der Lüftungsanlage wird das Gebäude barrierefreier gestaltet und die Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Besonders erfreulich ist die bevorstehende Instandsetzung der Brücke zum Eingangsbereich, die lange vernachlässigt wurde.

Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer betont die Bedeutung des Bürgerhauses Wilhelmsburg als wichtiger Veranstaltungsort für die lokale Gemeinschaft und ganz Hamburg. Durch die anstehenden Sanierungsmaßnahmen wird das Haus für die kommenden Jahrzehnte fit gemacht. Die finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie der Hamburgischen Bürgerschaft ermöglicht die Umsetzung dieser dringend erforderlichen Maßnahmen.

Die Vorständin des Bürgerhauses, Katja Scheer, äußert sich ebenfalls positiv über die bevorstehenden Veränderungen. Mit der nächsten Phase der Sanierung können verschiedene Maßnahmen umgesetzt werden, darunter die Sanierung der Brücke, eine neue Lüftungsanlage, ein Aufzug, Seminarräume im Erdgeschoss, die Erneuerung der Wasserleitungen und der Austausch der Beleuchtung. Diese Schritte dienen nicht nur der Behebung des akuten Sanierungsbedarfs, sondern auch der Modernisierung des fast 40 Jahre alten denkmalgeschützten Gebäudes.

Insgesamt stehen 9,4 Millionen Euro für die Sanierung zur Verfügung, wobei der Bund 3 Millionen Euro aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ beisteuert und die Hamburgische Bürgerschaft weitere 6 Millionen Euro bewilligt. Die Planungen werden im Sommer abgeschlossen sein, und die ersten Baumaßnahmen sollen Ende des Jahres beginnen. Der Großteil der Bauarbeiten ist für den Sommer 2025 geplant.

Hamburg News Telegram-Kanal Hamburg News Twitter-Kanal

Julia Weber

Julia Weber ist eine renommierte Redakteurin und Journalistin, die seit über zwanzig Jahren in Hamburg lebt und arbeitet. Sie hat Journalistik an der Universität Hamburg studiert und in verschiedenen angesehenen Medienhäusern gearbeitet. Als Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband hat Julia mehrere Auszeichnungen für ihre hervorragende Berichterstattung und investigative Arbeit erhalten. Ihre tiefe Kenntnis von Hamburg und seiner komplexen sozio-politischen Landschaft macht sie zu einer der führenden Stimmen in der Hamburger Medienwelt. In ihrer Freizeit ist Julia eine passionierte Seglerin und engagiert sich in verschiedenen lokalen gemeinnützigen Organisationen, was ihre tiefe Verbundenheit mit der Hansestadt unterstreicht.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"