Bremen

Rückkehr der Waldrappen: Überraschender Fund in Südtirol

Rückkehr der Waldrappen: Ein unerwarteter Fund in Südtirol enthüllt neue Erkenntnisse

Ein Tier, das in Europa als ausgestorben galt, ist zurückgekehrt. Sieben Exemplare des Waldrappvogels wurden in Südtirol gesichtet, obwohl sie dort eigentlich nicht beheimatet sind. Dieser überraschende Fund markiert eine bedeutende Wiederentdeckung, da die Art seit über 400 Jahren als verschwunden galt. Die Rückkehr der sieben Waldrappen wird von Ornithologen mit kritischer Aufmerksamkeit betrachtet, da ihr Auftauchen in Südtirol als ungewöhnlich betrachtet wird.

Ein von der EU gefördertes Projekt mit dem Namen „LIFE Northern Bald Ibis“ hat sich seit 2014 der Wiederherstellung der Waldrappen-Population in Europa gewidmet. Im Rahmen dieses Projekts werden die Vögel gezielt gezüchtet und in die Natur ausgewildert. Ein Experte äußerte jedoch Kritik an dieser Herangehensweise, da die ausgewilderten Vögel Schwierigkeiten haben, sich zu orientieren und den richtigen Zugweg zu finden. Dies führte möglicherweise dazu, dass die sieben gesehenen Exemplare in Südtirol strandeten.

Der Waldrapp, kein gewöhnlicher Waldvogel oder Rabe, sondern ein Ibis, brütet in Felsnischen und sucht auf Wiesen und offenen Flächen nach Nahrung. Trotz Bemühungen um den Schutz und die Nachzucht der Art wurde festgestellt, dass die ausgewilderten Vögel möglicherweise noch nicht über die Fähigkeiten verfügen, eigenständig zu überleben. Diese Herausforderungen werfen Fragen nach der Effektivität und dem Nutzen des Projekts auf.

Das Ziel des Projekts ist es, bis Ende 2028 eine ausreichende Anzahl von Waldrappen in Europa anzusiedeln, um eine fortlaufende Population zu gewährleisten. Dies erfordert die Migration von über 360 Waldrappen zwischen den nördlichen Alpen und der Toskana. Trotz der finanziellen Investitionen in das Projekt äußern einige Experten Bedenken hinsichtlich der Effektivität und des Nutzens im Vergleich zu anderen Naturschutzprojekten. Die Zukunft des Waldrappvogels in Europa bleibt somit weiterhin Gegenstand intensiver Bemühungen und Diskussionen.

Bremen News Telegram-Kanal

Lebt in Hamburg und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"