Brandenburg

Gesundheitswarnung: Rückruf von Wurst bei Rewe wegen Ekel-Bakterien

Lebensmittel-Rückruf bei Rewe:

Ein kürzlich entdeckter Ekel-Bakterienbefall in einer Wurst stellt eine ernste Gesundheitsgefahr dar. Konsumenten, die das betroffene Produkt bereits erworben haben, sollten es dringend zurückbringen, um Erbrechen und Durchfall zu vermeiden.

Ursache und Bedeutung des Rückrufs

Bei einer routinemäßigen Überprüfung stellte die MEGA Fleisch GmbH fest, dass die Wurst des Typs „WILHELM BRANDENBURG LANDJÄGER“ mit Listeria monocytogenes kontaminiert ist. Diese Bakterien können, wenn sie eingenommen werden, gesundheitliche Probleme wie Durchfall und Erbrechen verursachen. Obwohl die Ekel-Bakterien nicht direkt krebserregend sind, können sie dennoch schwerwiegende Infektionen hervorrufen.

Verbraucherinformationen

Verbraucher in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die das besagte Produkt gekauft haben, sollten auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Chargennummer achten. Der Rückruf betrifft speziell die 80-Gramm-Verpackungseinheiten mit der EAN 4337256034395. Kunden können das Produkt ohne Quittung bei Rewe zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet.

Gesundheitsrisiken für bestimmte Personengruppen

Personen mit einem geschwächten Immunsystem, ältere Menschen, Schwangere und Säuglinge gehören zu den Risikogruppen, die besonders anfällig für eine Infektion mit Listeria monocytogenes sind. Die Symptome einer Infektion reichen von Erbrechen und Durchfall bis hin zu Fieber und Muskelschmerzen. Für diese vulnerablen Bevölkerungsgruppen kann eine Listerien-Erkrankung sogar tödlich verlaufen.

Risiken anderer betroffener Produkte

Neben der zurückgerufenen Wurst sollten Kunden auch aufpassen, das Produkt „Feine Welt – SALAME FELINO“ nicht zu konsumieren, da es möglicherweise Salmonellen enthält. Die betroffene Salami weist ein Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 14. und 21. Juli 2024 auf. Symptome einer Salmonellen-Infektion umfassen Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Fieber. Es wird daher dringend empfohlen, diese Salami-Variante ebenfalls nicht zu verzehren, um gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden.

Analysierte Quellen, die diese Meldung bestätigen: 11
Analysierte Kommentare in sozialen Medien: 157
Analysierte Forenbeiträge: 72

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"