Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BlaulichtFeuerwehrMitteNeumünster

Insasse zündet Matratze an: Feuer in JVA Neumünster – zwei Mitarbeitende verletzt

Intrige hinter dem Feuer: Was steckt wirklich hinter dem Brand in der JVA Neumünster?

In der Justizvollzugsanstalt Neumünster brach am Donnerstagmorgen ein Feuer in einer Zelle aus. Ein Gefangener, 29 Jahre alt, verursachte das Feuer, indem er die schwer entflammbare Matratze seines Bettes anzündete. Zwei Mitarbeitende erlitten mutmaßlich Rauchgasvergiftungen, während der Insasse unverletzt blieb. Der Gefangene saß in Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Diebstahls.

Das Feuer wurde gegen 7:50 Uhr entdeckt, als Mitarbeitende den Alarm in der Justizvollzugsanstalt Neumünster auslösten. Bei der Ankunft der Feuerwehr war der Insasse bereits in Sicherheit gebracht, und das Feuer war gelöscht. Die Feuerwehr musste den Ort nur noch kontrollieren und fachgerecht lüften.

Der Vorfall führte dazu, dass zwei Mitarbeitende mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurden. Die Feuerwehr war mit 18 Personen im Einsatz, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Neumünster-Mitte, dem Rettungsdienst und einem Notarzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"