Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BerlinBlaulichtFeuerwehrNiedersachsen

Brandkatastrophe in Berliner Metallfabrik: Feuerwehr warnt vor giftigen Gasen

Gefährliche Emissionen und Evakuierungen: Dramatischer Großbrand in Berliner Metall-Fabrik.

In Berlin-Lichterfelde ist am Freitagmittag eine Metallfabrik in Brand geraten, wobei ein Teil des Gebäudes bereits eingestürzt ist. Die Feuerwehr warnt vor giftigen Gasen und hat die Bevölkerung informiert. In dem betroffenen Betrieb in Berlin wurden Chemikalien gelagert, darunter Schwefelsäure und Kupfercyanid, wodurch die Gefahr besteht, dass sich Blausäure bildet. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten, während Schüler und Lehrer angewiesen wurden, nach Hause zu gehen.

Die Rauchwolke zieht hauptsächlich in Richtung Norden, was auch von der Warn-App NINA bestätigt wurde. Bilder und Videos des Brandes sind auf verschiedenen Plattformen zu sehen. Die Feuerwehr arbeitet intensiv an der Brandbekämpfung und hat bereits rund 130 Einsatzkräfte vor Ort im Einsatz. Trotz des Großaufgebots konnte das Gebäude nicht betreten werden, und das Feuer wurde von außen bekämpft, da es nicht mehr unter Kontrolle war.

Glücklicherweise gab es keine Verletzten, da alle Personen das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten. Die genaue Ursache des Brandes in der Berliner Metallfabrik ist bisher unklar. Dieser Vorfall ereignet sich nach einem kürzlich stattgefundenen Brand und Explosionen in einer Chemiefabrik in Niedersachsen. Die Behörden arbeiten daran, die Brandursache zu ermitteln und die Auswirkungen auf die Umwelt und die Bevölkerung zu minimieren.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"