BerlinKulturUmweltWetter und NaturWissenschaft

Bauen mit Holz: Prof. Schellnhuber präsentiert klimapolitischen Neuanfang in Berlin-Buch

Der renommierte Klimaforscher Prof. Hans Joachim Schellnhuber hielt kürzlich einen Vortrag bei der evangelischen Kirchgemeinde in Berlin-Buch. Dabei betonte er, dass Bauen mit Holz einen entscheidenden Beitrag zur Entfernung von klimaschädlichem Kohlendioxid aus der Atmosphäre leistet. Dieser Vortrag war Teil einer Initiative von Prof. Schellnhuber, das sogenannte "Bauhaus Erde". Klaus Mindrup, Botschafter des Bauhauses Erde, hat gemeinsam mit Prof. Schellnhuber seine Vorstellungen für eine bessere Regulierung im Klimaschutz vorgestellt. Prof. Schellnhuber glaubt an die Fähigkeiten von Klaus Mindrup und unterstützt ihn aktiv.

Der Vortrag fand nach einem Besichtigungsprogramm statt, bei dem nachhaltige Architekturbeispiele in Berlin-Buch erkundet wurden. Diese Stadt verfügt über zahlreiche Beispiele nachhaltiger Architektur, darunter das Ludwig-Hofmann-Quartier und den Wiederaufbau des Holzturms der im 2. Weltkrieg schwer beschädigten Schlosskirche. Im Vortrag wurde deutlich, warum der Holzbau ein Weg aus der Klimakrise ist. Beim Bauen mit Beton entsteht Kohlendioxid durch chemische Prozesse, während Bäume im Prozess ihres Wachstums Kohlendioxid binden. Dies trägt dazu bei, dass die gebaute Umwelt und Wohn- und Geschäftshäuser zu einer dringend notwendigen Klimagas-Senke werden.

Des Weiteren wies Prof. Schellnhuber darauf hin, dass in vielen Ländern des globalen Südens die Häuser und Wohnungen für die wachsende Bevölkerung noch gar nicht gebaut sind. Ein Umdenken in Architektur und Städtebau in Richtung Holzbau und anderer biologischer Materialien, verbunden mit einer konsequenten Aufforstung, könnte den weiteren Anstieg der Emissionen vermeiden und Ästhetik sowie Nachhaltigkeit vereinen. Klaus Mindrup, Vorsitzender des Vereins Energiedialog, resümierte, dass Schellnhuber einen fortschrittlichen Weg im Kampf gegen den Klimawandel aufgezeigt habe. Er betonte die ästhetisch überzeugende und fortschrittliche Natur des Bauens mit Holz im Kampf gegen den Klimawandel.

Lokale Auswirkungen könnten in Berlin-Buch in Form von verstärktem Interesse an nachhaltiger Architektur und Holzbau zu sehen sein. Die Beispiele nachhaltiger Architektur in dieser Stadt könnten an Bedeutung gewinnen und dazu beitragen, das Bewusstsein für die Bedeutung des Holzbaus für den Klimaschutz zu schärfen.

| Fakten zum Holzbau |
| ---------------------|
| Holz ist ein nachwachsender Rohstoff |
| Holzbau bindet Kohlendioxid und wirkt klimaschonend |
| Holzkonstruktionen können langlebig und widerstandsfähig sein |

Diese Fakten verdeutlichen die positiven Auswirkungen des Holzbaus auf die Umwelt und das Klima. In Zeiten des Klimawandels ist ein verstärktes Interesse an nachhaltigen und ökologischen Bauweisen von großer Bedeutung.



Quelle: Anne Jacobs // Dialog PR / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"