BerlinReisenSport

Abstiegskampf auf Messers Schneide: Union Berlin gegen Mönchengladbach – Eine Vorschau auf die entscheidende Partie

Ein entscheidendes Duell im Abstiegskampf: Union Berlin zu Gast in Mönchengladbach

Union Berlin steht nach drei Niederlagen infolge wieder knietief im Abstiegskampf. Am 31. Spieltag reisen die Eisernen zu Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen stehen tabellarisch kaum besser da – eine Schlüsselpartie im Ringen um den Klassenerhalt.

Union Berlin hat sieben der bisher zehn Aufeinandertreffen mit M’Gladbach gewonnen. Union-Trainer Nenad Bjelica holte im Hinspiel seinen ersten Sieg seit über drei Monaten und wird nun ohne Leihgabe Jordan gegen Mönchengladbach antreten müssen. Im Vergleich zu den 26 Treffern der „Eisernen“ hat Mönchengladbach doppelt so viele Ligatoren erzielt. Außerdem hat Gladbach noch keines seiner Rückrunden-Heimspiele gewinnen können.

Borussia Mönchengladbach und Union Berlin, beide im Abstiegskampf, treffen am 31. Spieltag aufeinander. Fan- und Podcaster Kevin Schulte kritisiert Trainer Gerardo Seoane für mangelnde Spielidee und Ergebnisse. Gladbachs Saison ist von wilden Spielverläufen und einer instabilen Verteidigung geprägt. Die Fans sind enttäuscht von der Vereinsführung und befürchten einen Abstieg, wenn der Verein seinen Kurs nicht ändert.

Das Spiel könnte von Gladbachs Robin Hack, der acht Tore in der Rückrunde erzielt hat, geprägt werden. Union sollte auch auf Torhüter Moritz Nicolas achten, der voraussichtlich im Tor stehen wird. Die Trainer Seoane und Bjelica äußern sich vor dem Spiel und betonen die Wichtigkeit des Duells im Abstiegskampf.

Nach drei Niederlagen in Serie könnte Union Berlin auf einige Änderungen in der Startelf hoffen. Mögliche Wechsel sind Vertessen für Hollerbach und Haberer für Schäfer. Die Prognose für das Spiel deutet auf ein 1:1 hin, das beiden Teams im Abstiegskampf wenig helfen würde.

Lebt in Zwickau und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"