Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BayernSport

Trainer-Beben beim FC Bayern: Warum fliehen alle und wer kann es jetzt retten?

Das große Rätsel um die Trainerauswahl beim FC Bayern: Warum sagen alle ab? Wer kann es jetzt noch machen?

Der FC Bayern, ein Club mit großer Historie und Erfolgen, sieht sich derzeit mit einem unerhörten Trainer-Chaos konfrontiert, wie es in seiner Vergangenheit noch nie dagewesen ist. Die Entlassung von Nagelsmann im März 2023 war nur der Anfang, gefolgt von der Entscheidung im Februar 2024, Tuchel im Sommer zu entlassen, der Nagelsmann ersetzen sollte. Doch die Liste potenzieller Kandidaten zur Nachfolge schrumpfte schnell, als Xabi Alonso, Julian Nagelsmann, Unai Emery und nun auch Ralf Rangnick alle ablehnten und bei ihren aktuellen Vereinen oder Nationalteams blieben.

Die Frage, die sich nun stellt, ist warum alle absagen und wer überhaupt bereit wäre, die Verantwortung für den Rekordmeister zu übernehmen. Uli Hoeneß‘ jüngster öffentlicher Auftritt dürfte selbst Rangnick verdeutlicht haben, welche Herausforderungen dieser Job mit sich bringt. Zudem schwächelt der FC Bayern sportlich, trotz des Halbfinales in der Champions League. Spieler wie Kim, Upamecano, Sané, Gnabry, und Coman haben nicht konstant überzeugt, während Fragen zur Zukunft von Müller und Kimmich unbeantwortet bleiben.

Die Absagen der potenziellen Trainerkandidaten stellen den FC Bayern vor eine schwierige Situation, da bereits fünf potenzielle Nachfolger abgesagt haben. Die Verhandlungsposition potenzieller Kandidaten wie Favre, Flick, van Gaal, Zidane, Streich, Schmidt, Hoeneß und de Zerbi steigt, wenn Bayerns Sportvorstand Max Eberl in Kontakt tritt. Eine weitere Absage könnte das Ansehen des Vereins nachhaltig schädigen. Die Frage nach Mats Hummels‘ Teilnahme an der Europameisterschaft bleibt ebenso eine diskussionswürdige Angelegenheit.

Alle News aus Bayern in Echtzeit in unserem Telegram Kanal

Thomas Lehner

Lebt in Rügen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"