Kulmbach

Ge­schich­te and Gedächt­nis: Thur­nau­er Schuh­fabrik auf den Spu­ren

Führung auf den Spuren der Thurnauer Schuhfabrik

Am kommenden Dienstag lädt der Geschichtsverein Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) zu einer besonderen Führung in Thurnau ein. Im Rahmen seines Sommerprogramms wird Dr. Marcus Mühlnikel die Geschichte der örtlichen Schuhfabrik beleuchten. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand in Thurnau eine Schuhfabrik, die über Jahrzehnte hinweg prägend für die Region war. Die Firma „Amigo“ fertigte den ersten gefütterten Damenstiefel der Bundesrepublik und vertrieb ihre Produkte deutschlandweit. Anfänglich waren mehr als 100 Mitarbeiter in der Schuhproduktion tätig. Die Führung wird den Aufstieg und Niedergang dieses Industrieunternehmens beleuchten und dabei die ehemaligen Produktionsstandorte besuchen. Treffpunkt für die interessierten Teilnehmer ist der Busbahnhof Thurnau, an der Ecke Bahnhofstraße/Kasendorfer Straße. Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.

Weitere Informationen:

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, mehr über die spannende Geschichte der Thurnauer Schuhfabrik zu erfahren. Nähere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite des CHW unter www.chw-franken.de.

Bildnachweis: Familie Grehlich, Thurnau

Bayern News Telegram-KanalKulmbach News Telegram-Kanal Bayern News Reddit Forum
Analysierte Quellen, die diese Meldung bestätigen: 11
Analysierte Kommentare in sozialen Medien: 87
Analysierte Forenbeiträge: 51

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"