Baden-WürttembergKriminalität und JustizWetter und Natur

Unwetter-Chaos im Südwesten: Bäche anschwellen, Straßen überflutet, Keller geflutet

Folgen des Unwetters: Wie hat die Bevölkerung reagiert?

Nach Gewittern und Starkregen hat sich die Lage im Südwesten wieder beruhigt. Polizeipräsidien am Freitag bestätigten, dass es keine Einsätze mehr gab. Die Unwetter führten am Donnerstagabend zu angeschwollenen Bächen und Überschwemmungen in Baden-Württemberg. Besonders betroffen war Bisingen im Zollernalbkreis, wo Keller und Straßen unter Wasser standen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostizierte weiterhin kühles und wechselhaftes Wetter im Südwesten. Am Wochenende wird jedoch eine Aufwärmung erwartet, mit Temperaturen bis zu 21 Grad am Rhein.

In Bisingen hat sich die Situation bereits am Donnerstagabend entspannt, wie die Polizei bestätigte. Es wurden keine Personen vermisst oder verletzt. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unklar. Heftiger Regen ließ zwei Bachläufe anschwellen und überschwemmte Teile des Ortes.

In Schriesheim im Rhein-Neckar-Kreis stand ebenfalls eine Straße unter Wasser, was zu Verkehrsbehinderungen führte. In Stuttgart lösten Blitzeinschläge mehrere Feuerwehreinsätze aus, was zu Straßensperrungen führte. Der Wetterdienst warnt weiterhin vor möglichen Unwettern in der Region und rät zur Vorsicht.

Kriminalität & Justiz News Telegram-KanalBaden-Württemberg News Telegram-Kanal Baden-Württemberg News Twitter-Kanal Baden-Württemberg News Reddit Forum Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Max Müller

Lebt in Dresden und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"