Baden-WürttembergWetter und Natur

Ende der Sommerphase: Gewitter und Regenfront über Baden-Württemberg

Der plötzliche Wetterumschwung: Was bringt der Regen für Baden-Württemberg?

Am 1. Mai war es noch sommerlich warm in weiten Teilen von Baden-Württemberg, was perfektes Wetter für den Maifeiertag bot. Doch diese Phase neigt sich nun dem Ende zu. Laut Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes müssen die Bewohner des Ländles ihre Regenschirme wieder hervorholen, da Gewitter, Regenschauer und stürmische Böen erwartet werden. Die warmen Temperaturen zwischen 22 und 28 Grad werden durch Starkregen und möglichen Hagel abgelöst.

Der Übergang zu schlechterem Wetter soll bereits ab Mittwochnachmittag in Teilen von Südbaden und Oberschwaben spürbar sein. Auch in der Nacht zum Donnerstag sind Gewitter mit Schauern und stürmischen Böen entlang des Rheins und im Schwarzwald zu erwarten. Der Donnerstag selbst wird von vielen Wolken begleitet sein, die Gewitter und Schauer bringen. Die Windböen könnten Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometer pro Stunde erreichen. Lokal besteht die Gefahr von unwetterartigem Starkregen mit möglichen Niederschlagsmengen von bis zu 50 Litern pro Quadratmeter. Am Freitag wird es dann weiterhin nass und windig in Baden-Württemberg bei kühleren Temperaturen zwischen 10 und 17 Grad.

Trotz der zu erwartenden Regenmengen beruhigt ein Experte des Deutschen Wetterdienstes die Gemüter, da die Böden nach einer trockenen Phase ausreichend aufnahmefähig seien und die Pegelstände der Gewässer unbedenklich seien. Es wird empfohlen, sich auf die kommenden unberechenbaren Wetterverhältnisse einzustellen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Baden-Württemberg News Telegram-Kanal Baden-Württemberg News Twitter-Kanal Baden-Württemberg News Reddit Forum

Max Müller

Lebt in Dresden und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"