Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Automobil

Darum blieb der Dieselpreis im April fast stabilInInspector346

Spannende Hintergründe zum sprunghaften Anstieg der Benzinpreise im April

Im April stiegen die Benzinpreise deutlich an, während die Dieselpreise im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert blieben. Laut einer aktuellen Auswertung des ADAC kostete ein Liter Super E10 im Monatsdurchschnitt 1,851 Euro, was einem Anstieg von 7,4 Cent im Vergleich zum März entspricht. Im Gegensatz dazu lag der Dieselpreis im April bei durchschnittlich 1,731 Euro pro Liter, was lediglich einem minimalen Anstieg von 0,3 Cent im Vergleich zum Vormonat entsprach.

Der Hauptgrund für den Anstieg der Benzinpreise war die kontinuierliche Verteuerung des Rohöls. Während Mitte März ein Barrel der Sorte Brent noch etwa 82 US-Dollar kostete, stieg der Preis im April auf fast 90 Dollar pro Barrel. Diese Entwicklung spiegelte sich deutlich im Preis von Super E10 wider. Im Gegensatz dazu blieb die Verteuerung am Rohölmarkt beim Dieselpreis weitgehend ohne Auswirkungen, da dieser anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt. Darüber hinaus besteht laut ADAC weiterhin Potenzial für Preissenkungen bei Dieselkraftstoff.

Der teuerste Tag zum Tanken von Benzinern war der 17. April mit einem Durchschnittspreis von 1,867 Euro pro Liter Super E10. Am günstigsten war der Kraftstoff am 1. April mit einem Durchschnittspreis von 1,832 Euro. Dieselfahrer zahlten am 8. April mit 1,761 Euro pro Liter am meisten, während sie am letzten Tag des Monats mit 1,696 Euro am wenigsten bezahlten.

Um beim Tanken Geld zu sparen, empfiehlt es sich, abends oder in den späten Abendstunden zu tanken, da die Preise zu diesem Zeitpunkt tendenziell niedriger sind. Laut ADAC sind zwischen 20 und 22 Uhr sowie zwischen 18 und 19 Uhr die Preise besonders attraktiv. Zudem kann es sich lohnen, die Preise an verschiedenen Tankstellen zu vergleichen, da die Unterschiede erheblich sein können. Fahrer können dabei die „ADAC Drive App“ nutzen, um die Preise nahezu aller Tankstellen in Deutschland zu überprüfen und so die günstigste Tankmöglichkeit zu finden. Weitere Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuellen Preisen sind unter www.adac.de/tanken verfügbar.

Thomas Klein

Lebt in Dresden und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"